Hepatitis


Hepatitis ist eine Leberentzündung, die meist von Viren hervorgerufen wird. Die Leberzellen können geschädigt werden und die Funktionsfähigkeit wird dann eingeschränkt. Die Leber ist auch ein Organ mit einer erstaunlichen Regenerationsfähigkeit. Es ist praktisch das Zentrallabor unseres Körpers.

 

Je nachdem welcher Virus der Infektion zugrunde liegt, bezeichnet man die Art der Leberentzündung entsprechend als Hepatitis A, B, C, D oder E. In Deutschland ist die häufigste Form der Virushepatitis die Hepatitis C: Im Jahr 2012 kam es in Deutschland zu 4.982 Fällen.

 

Die Hepatitis-Viren gelangen über verschiedene Infektionswege in den Körper: Hepatitis A und Hepatitis E werden über Schmierinfektionen übertragen. Das heißt der Erreger gelangt über fäkale Verunreinigungen aus dem Stuhl an Gegenstände oder Lebensmittel und kann so weitere Personen infizieren. Hepatitis B wird dagegen sowohl sexuell als auch auf dem Blutweg, Hepatitis C wiederum vorrangig auf dem Blutweg übertragen. Hepatitis D kann dagegen nur bei Personen auftreten, die bereits mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert sind.