Risiko – was nun?


Nach einer Risikosituation (z.B. einem geplatzten Kondom mit einem Sexualpartner der erhöhte Viruslast aufweist) so schnell wie möglich, spätestens aber innerhalb von 72 Stunden, beraten lassen und ggf. eine Postexpositionsprophylaxe (PEP) einleiten. Bei der PEP werden gleich nach einem Risiko Medikamente gegen HIV gegeben. Zu dieser frühen Zeit kann dann noch verhindert werden, dass sich HIV nicht dauerhaft im Körper einnisten kann. Die Aids-Hilfe in Deiner Stadt oder Region hilft Dir, die geeignete Beratungsstelle zu finden.

 

Mehr Informationen ...